Auto reißt Loch in Häuserwand: drei Tote

+
Ein riesiges Loch in einer Hauswand zeugt von der Wucht des Aufpralls. Foto: Julian Stratenschulte

Hänigsen (dpa) - Deutlich überhöhte Geschwindigkeit eines Autofahrers hat bei einem schweren Verkehrsunfall bei Hannover drei Menschen das Leben gekostet.

Der 28-jährige Fahrer fuhr viel zu schnell auf der Hauptstraße des Ortes Hänigsen, als er in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, wie die Polizei Hannover mitteilte. Der Fahrer schleuderte mit seinem Wagen über einen Bürgersteig und erfasste eine Fußgängerin. Die 48-Jährige starb noch an der Unfallstelle.

Anschließend prallte das Fahrzeug gegen die Wand einer Halle und riss ein großes Loch hinein. Der 28-jährige Fahrer und sein 30 Jahre alter Beifahrer waren auf der Stelle tot. "Solche Unfälle kennen wir sonst nur von der Landstraße", sagte ein Feuerwehrmann. Männer des Technischen Hilfswerkes bemühten sich darum, die Gebäudewand abzusichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.