Polizei-Einsatz

Jack Russell Terrier macht riskanten Ausflug: Bella spaziert auf der A9 entlang

Hund Bella in Streifwagen von der Polizei
+
Bella macht die A9 unsicher: Die Polizei bringt den Hund zurück.

Ein skurriler Einsatz der Polizei in Thüringen macht derzeit Schlagzeilen: Ein Hund hat auf der A9 für reichlich Furore gesorgt.

Eisenberg – Ein Hund hat auf der A9 für Aufsehen gesorgt. Der Jack Russel Terrier Bella ist am Sonntagmorgen (03.10.2021) auf die Autobahn bei Eisenberg gelaufen.

Beim Morgenspaziergang war Bella ihrer 42-jährigen Halterin entwischt. Die Polizei wurde umgehend von besorgten Autofahrerinnen und Autofahrern alamiert.

Einsatz auf der A9: Bella wurde von einem Mann aus München gerettet

Ein beherzter Autofahrer aus München ergriff die Initiative noch bevor die Polizei vor Ort ankam. Der 57-jährige Mann hielt auf dem Standstreifen an und rettete den Hund.

Da sich Bella allerdings bereits an der Mittelleitplanke befand, musste der Münchner hierfür die A9 überqueren. Glücklicherweise war die Autobahn am Sonntagmorgen nur wenig befahren.

Polizei-Einsatz auf der A9: Besitzerin bekam Hund unversehrt zurück

Ein Streifenwagen der zuständigen Autobahn-Polizei kam nur wenig später am Ort des Geschehens an. Die Beamten nahmen den Hund Bella in ihre Obhut.

Kurz darauf konnte Bella wieder an ihre Besitzerin übergeben werden. Diese nahm den Hund natürlich sofort wieder mit ins Nahegelegene zu Hause.

Ein Hund beschäftigte jüngst ebenfalls die Polizei*. Auf Facebook suchten die Beamten seinen Besitzer - mit Erfolg. (Lucas Maier) *hna.de ist Teil von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.