Herzzerreißend Aktion

Autofahrer rettet kleinen verwaisten Bär - und benennt ihn nach einem Fußball-Star

+
Dieser verwaiste Braunbär wurde nach einem bekannten Fußball-Star benannt.

Wie süß ist das denn bitte?! Ein Autofahrer hat das Leben eines wenige Monate alten verwaisten Braunbären gerettet und ihm einen witzigen Namen verpasst.

Athen - Das Tier wurde vor wenigen Tagen auf einer Straße in der Gebirgsregion von Pindos im Nordwesten Griechenlands gefunden und von der Bärenschutzorganisation Arcturos in der Nähe von Nymfaion aufgenommen. „Dem Kleinen geht es jetzt gut. Wir haben ihn aufgepäppelt“, sagte der Sprecher von Arcturos, Panos Stefanou, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

Der kleine Bär habe bereits einen Namen. „Er spielt gerne mit Bällen, deswegen haben wir ihn nach dem Namen des berühmten italienischen Torwarts Luigi genannt“, sagte Stefanou mit Blick auf Gianluigi Buffon von Juventus Turin. Die Wildtier-Schutzorganisation veröffentlichte ein Video des kleinen Luigi. Arcturos hat in den vergangenen Jahrzehnten Dutzenden Bären das Leben gerettet. Zurzeit leben insgesamt 21 Bären unter dem Schutz der Organisation.

Vielleicht interessiert Sie auch das: Eisbärin Quintana feiert 1. Geburtstag - Ihre Torte ist wohl nur was für Bären*

dpa

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Didital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.