Mehrstündige Sperrung

Autotransporter kippt um - Chaos auf Bundesstraße

+
Ein Autotransporter liegt an der B293 bei Walzbachtal. Der Lkw war von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt, fünf Neuwagen stürzten auf die Straße. 

Walzbachtal - Ein Autotransporter mit neun Kleinwagen kommt in Baden-Württemberg von der Straße ab und kippt um. Ein Teil der Ladung landet auf der Fahrbahn. Der Schaden ist immens.

Ein voll beladener Autotransporter ist von einer Bundesstraße in Baden-Württemberg abgekommen und umgekippt. Wie die Polizei mitteilte, lösten sich fünf Neuwagen von der oberen Ladefläche des Transporters und stürzten auf die Fahrbahn.

Der 41 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt. Insgesamt hatte der Autotransporter neun Kleinwagen geladen. Alle Autos und der Transporter wurden stark beschädigt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 270 000 Euro.

Wie es zu dem Unfall auf der B 293 bei Walzbachtal kommen konnte, war zunächst unklar. Nach Angaben der Polizei war der Lastwagen in einer langgezogenen Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen und in die Böschung gefahren. Der Fahrer gab gegenüber der Polizei an, dass er Wild ausgewichen sei. Zur Ermittlung des Unfallhergangs will die Polizei nun Daten des Bordcomputers des Lastwagens auswerten.

Für die Bergung der Fahrzeuge war die Bundesstraße in beiden Richtungen für mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.