Baby mit zwei Köpfen in Bangladesch geboren

+
Ein Baby mit zwei Köpfen ist in Bangladesch zur Welt gekommen. Der Zustand des Mädchens ist laut behandelnden Ärzten kritisch. Foto: Monirul Alam

Dhaka (dpa) - In Bangladesch haben Ärzte am Wochenende um das Leben eines mit zwei Köpfen geborenen Babys gekämpft. Das Mädchen wurde in der Intensivstation eines Krankenhauses in der Hauptstadt Dhaka behandelt, sein Zustand hatte sich nach Angaben der behandelnden Ärzte verschlechtert.

"Ihre zwei Herzen funktionieren nicht richtig und sie hat auch Atemprobleme", sagte Dr. Abid Hossain Mollah.

Das Baby ist demnach seit Donnerstag in der Klinik, geboren wurde es am Mittwoch in einem Krankenhaus im Bezirk Brahmanbaria. Tausende Schaulustige hätten danach versucht, einen Blick auf das Kind zu erhaschen, berichteten Medien in Bangladesch.

Er wisse nicht, wie er für die Behandlung seiner Tochter aufkommen solle, sagte der Farmarbeiter Jamal Uddin Mia. "Ich habe keinen Cent. Heute musste ich hungern, ich habe nichts", sagte er der Nachrichtenagentur dpa am Telefon. "Aber ich bete, dass mein Mädchen bald geheilt wird."

Dass Geschwister im Mutterleib zusammenwachsen, kommt sehr selten, aber immer wieder vor. Oft gibt es Probleme, weil Organe nicht richtig ausgebildet sind. In mehrstündigen, sehr aufwenigen Eingriffen wird bei günstigen Voraussetzungen versucht, die Kinder zu trennen. Dies ist aber nur möglich, wenn beide ein weitgehend eigenes Organsystem entwickelt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.