Normales Essverhalten entwickeln

Baby nicht zum Austrinken des Fläschchens drängen

+
Um ein normales Essverhalten des Kindes zu entwickeln, sollten Babys nicht zum austrinken der Flasche gedrängt werden, wenn sie bereits signalisiert haben, dass sie satt sind. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Viele Eltern möchten ihrem Kind nur Gutes tun und übersehen dabei oftmals die Signale des Babys. Dabei ist es ganz wichtig beim Stillen sowie beim Füttern auf sein Kind zu achten. Ein paar hilfreiche Tipps.

Bonn (dpa/tmn) - Eltern sollten nicht nur beim Stillen, sondern auch beim Fläschchen-Trinken auf die Hunger- und Sättigungs-Signale des Babys achten. Portionsangaben auf den Packungen seien nur Orientierungswerte, erläutert das Netzwerk Gesund ins Leben.

Schon Säuglinge seien in der Lage, ihre Milchmenge zu regulieren.Füttern Eltern ihr Baby nur, wenn es Hunger signalisiert, schulen sie so ein gesundes Essverhalten des Kindes - und das langfristig. Beispielsweise sollte ein Baby die Flasche nicht austrinken müssen. Wenn es aufhört zu trinken, den Sauger loslässt und den Kopf wegdreht, heißt das in aller Regel: Es hat genug. Eltern sollten es dann nicht dazu ermuntern, weiter zu trinken.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.