Suche bisher Erfolglos

Vermisst! Mutter und Baby seit über einem Jahr spurlos verschwunden

Bisrat T.H. aus Homberg und ihr kleiner Sohn Mekson K. H. werden seit April 2019 vermisst
+
Bisrat T.H. aus Homberg und ihr kleiner Sohn Mekson K. H. werden seit April 2019 vermisst

Im April 2019 verschwanden die damals 20 Jahre alte Bisrat T.H. und ihr fünf Monate alter Sohn Mekson K. H. spurlos aus Homberg bei Kassel. Noch immer tappt die Polizei im Dunkeln. 

  • Die 20 Jahre alte Bisrat T.H. und ihr fünf Monate alter Sohn Mekson K.H. werden vermisst
  • Die Frau und das Kind verschwanden am 14.04.2019 aus Homberg in Nordhessen
  • Die Polizei konnte bislang keine Spur der Vermissten finden

Kassel - Sind die Frau und ihr kleiner Sohn einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Oder hat die 20-jährige einfach unbemerkt Homberg im Schwalm-Eder-Kreis in der nähe von Kassel verlassen, ohne irgendjemanden zu informieren? Oder besiegelte doch ein Unfall das Schicksal der Frau, die ursprünglich aus Eritrea stammt? Bis heute konnten die Ermittller der Polizei Nordhessen in Kassel das Rätsel nicht auflösen. 

Fest steht: Am Montag, 14.04.2019, verließ Bisrat T.H. mit ihrem fünf Monate alten Sohn Mekson K.H. ihre Wohnung in Homberg (nahe Kassel). Ihre letzte Spur verliert sich am Bahnhof Wabern, wo sie gegen 17.15 Uhr gesehen wurde, als sie einen Zug Richtung Kassel bestieg. Danach wurde sie nie wieder gesehen. 

Bisrat T.H. und Sohn aus Homberg bei Kassel vermisst: Polizei schließt Verbrechen nicht aus

Die Ermittlungen der Polizei ergeben, dass die Frau viele persönliche Gegenstände in ihrer Wohnung zurückließ. Deswegen schließen die Ermittler ein Verbrechen gegen die 20-Jährige und ihren Sohn nicht aus. 

Laut der damaligen Personenbeschreibung soll Bisrat T.H am Tag des Verschwindens eine helle Jacke oder Mantel mit einer Kapuze getragen haben. Ihren Sohn transportierte sie in einem Kinderwagen. Außerdem habe sie eine kleine schwarze Tasche dabei gehabt. 

Bisrat T.H. und Sohn aus Homberg bei Kassel vermisst: Trotz vieler Hinweise - Suche der Polizei ohne Erfolg

Die Polizei wendete sich in ihren Ermittlungen an die Bevölkerung und es gingen eine Menge Hinweise ein. Am 15.04.2019 waren die Ermittler noch guter Hoffnung. "Wir können davon ausgehen, dass die junge Frau sehr wahrscheinlich noch lebt - nur eben an einem anderen Ort", heißt es damals von der Polizei auf Nachfrage der HNA*. 

Doch seitdem hat sich nichts mehr getan. Bisrat T.H. und ihr kleiner Sohn bleiben seit über einem Jahr verschwunden.

Bisrat T.H. und Sohn aus Homberg bei Kassel vermisst: Suche der Polizei geht weiter

Die Polizei tappt nach wie vor im Dunkeln. Wie ein Polizeisprecher am 26.05.2020 bestätigte, geht die Suche weiter. Neue Hinweise seien in den vergangenen Monaten aber nicht eingegangen, sagte der Sprecher.  

Es bleibt nur zu hoffen, dass in Zukunft doch noch eine Spur von Bisrat T.H. gefunden wird. Auf der Webseite der Polizei Nordhessen können Zeugen weiterhin das Profil der Vermissten aufrufen und Kontakt zu den Ermittlern aufnehmen. Wer Hinweise auf den Verbleib von Bisrat T.H. und ihrem Sohn hat, kann sich auch bei der Kriminalpolizei in Homberg, unter der Tel.: 05681/7740 melden. 

Vermisst in Hessen: Diese Personen sind verschwunden

In Hessen gelten Dutzende Kinder als vermisst. Die Fälle sind zum Teil seit Jahren offen. Nicht so ein Beispiel aus Nordhessen.

Von mehreren Personen fehlt seit 2019 in Nordhessen jede Spur und auch 2020 gab es schon einige Vermisstenmeldungen.

Vermisst in Kassel: Die 17-jährige Charlie Divine M. aus Kassel (Nordhessen) wurde seit Anfang April verschwunden. Nun ist sie wieder aufgetaucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.