Polizei sucht zeugen

Baby lebend aus Mülltonne gerettet

Prag - Passanten haben in Tschechien - wenige Kilometer von der Grenze entfernt - ein neugeborenes Mädchen lebend aus einem Müllcontainer gerettet. Jetzt sucht die Polizei dringend nach Zeugen.

Passanten haben in Tschechien einen Säugling lebend aus einem Abfallcontainer gerettet. Das neugeborene Mädchen steckte in einer Mülltonne in einer Straße der westböhmischen Stadt Cheb (Eger). Rettungskräfte hätten das Kind unterkühlt in ein Krankenhaus gebracht, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa. Es gehe dem Baby inzwischen besser.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die etwas Verdächtiges bemerkt haben könnten. Örtliche Medien wiesen darauf hin, dass es in der Stadt mit 35.000 Einwohnern eine Babyklappe gibt. Dort können Neugeborene den Angaben zufolge anonym und sicher abgegeben werden. Die Grenzstadt Cheb liegt wenige Kilometer von Deutschland entfernt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.