Babybrei frühestens ab dem fünften Lebensmonat füttern

+
Das schmeckt: Ein Baby bekommt von seiner Mutter den ersten Brei. Foto: Patrick Pleul

Bonn (dpa/tmn) - Einen exakten Zeitpunkt gibt es nicht. Dennoch sollten Eltern ein gewisses Zeitfenster einhalten, in dem sie ihr Kind an feste Nahrung gewöhnen. Experten empfehlen den ersten Brei zwischen dem fünften und siebenten Monat.

Viele Eltern fragen sich, ab welchem Lebensmonat ihr Baby Brei essen darf. "Generell brauchen und sollten Babys mindestens bis zu Beginn des fünften Lebensmonats nichts anderes als Muttermilch bekommen", sagt Wolfram Hartmann, Kinder- und Jugendarzt im Netzwerk Gesund ins Leben. Wenn das Kind nicht gestillt werden kann, reicht Säuglingsmilchnahrung mit der Kennzeichnung "1" oder "Pre". Eltern sollten sich daher nicht verunsichern lassen, wenn auf Breigläsern der Hinweis "nach dem vierten Monat" steht.

Auch ein späterer Breistart - bis zu Beginn des siebten Monats - sei in Ordnung. Der genaue Zeitpunkt ist abhängig von der Entwicklung des Babys. Will das Baby im siebten Lebensmonat noch nichts von fester Nahrung wissen, sollten Eltern ihren Kinder- und Jugendarzt um Rat fragen.

Infos zu Brei

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.