Bei Kostümfest

Brite zündet Franzosen "aus Spaß" an

Sydney - Ein mit Klopapier als Mumie verkleideter Franzose ist bei einem Kostümfest in Sydney angesteckt worden und hat schwere Verbrennungen erlitten.

Der Brite, der das Papier „aus Spaß“ mit seinem Feuerzeug in Brand setzte, erschien am Mittwoch in Sydney vor Gericht. Er ist wegen schwerer Körperverletzung angeklagt. Der 27-Jährige wies die Anschuldigung zurück, wie Lokalmedien berichteten. Es sei ein Streich gewesen, der bei der Party Ende August leider danebenging. Der Brite muss im November erneut vor Gericht erscheinen. Bei dem Franzosen verbrannten elf Prozent der Haut an Rücken, Hals und Armen. Er brauchte Hauttransplantationen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.