Aischat Maxudowa ist jetzt eine Heldin

Bäuerin wehrt sich mit Axt gegen Wolf-Angriff

+
Aischat Maxudowa  ist in ihrem Dorf jetzt eine Heldin.

Machatschkala - Eine 56-jährige Russin hat einen Wolfsangriff mit ihrer Axt abgewehrt.  Die Frau hat in ihrem Wohnort nun Heldenstatus erlangt

Das Tier griff Aischat Maxudowa in der Nähe des Hauses ihrer Schwester in einem Dorf in der russischen Kaukasusrepublik Dagestan an und verletzte sie an Armen und Beinen. Dem Wolf gelang es, die Bäuerin umzureißen. Da niemand ihre Hilfeschreie hörte, griff Maxudowa zu ihrer Axt und schlug dem Tier, das sich in sie verbissen hatte, mehrfach auf den Kopf, bis es von ihr abließ.

Was tun, wenn ich einem Wolf begegne?

Was tun, wenn ich einem Wolf begegne?

Der Wolf erlag später seinen Verletzungen. Maxudowa hat mit ihrer erfolgreichen Wolfabwehr Heldenstatus in der Provinz am Kaspischen Meer erlangt. Sie wurde am Dienstag noch wegen ihrer in vergangenen Woche erlittenen Verletzungen in einem örtlichen Krankenhaus behandelt.

ap

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.