Making-Of-Fotos zum Schweizer Kalender

Bäuerinnen ganz sexy: Bilder vom Shooting

+
Mehr Bilder sehen Sie in der Fotostrecke unten

Bern - Die Bilder für den schweizerischen Bauernkalender sind im Kasten. Die endgültigen Motive es zwar noch nicht zu sehen - dafür aber heiße und romantische Making-Of-Fotos.

16 Bauerntöchter und aktive Landwirtinnen in drei Tagen mit unzähligen Tieren zu fotografieren - das war für die Macher des Schweizer Bauernkalenders eine ganz schöne Herausforderung.

Das Ergebnis: „Ich glaube, wir haben den besten Bauernkalender seit 2005 gemacht“, meint Starfotograf Stefan Söll (46). „Wunderbare Landschaft, Sonnenschein von früh bis spät, zahlreiche Tiere und hübsche Mädchen – bessere Voraussetzungen kann man gar nicht haben.“

Als Kulisse des  Fotoshootings dienten die Hügel und Täler rund um den Schweizer Ort Langnau i. E.

Einige Damen zeigten sich sehr freizügig: Evis üppige Oberweite wird nur vom Latz ihrer Hose verhüllt, ihre Kollegin Susanne posiert in durchsichtiger Unterwäsche romantisch in einem Bett.

Wir zeigen Ihnen die Bilder:

Schweizer Bauernkalender 2013: Bilder vom Shooting

Schweizer Bauernkalender 2013: Bilder vom Shooting

Bestellbar ist der Kalender unter www.bauernkalender.ch

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.