Entführung im Irak

Bewaffnete entführen mindestens 17 Türken in Bagdad

Bagdad - In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens 17 Türken von Bewaffneten entführt worden. Schwarzgekleidete Maskierte verschleppten die Männer. 

In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens 17 Türken von Bewaffneten entführt worden. Die Angestellten einer Baufirma, die im nördlichen Stadtteil Sadr City ein Fußballstadion errichtet, seien von schwarzgekleideten maskierten Männern in Pickup-Wagen verschleppt worden, sagte ein Polizeioberst am Mittwoch. Demnach waren unter den Entführten neben Arbeitern auch drei Ingenieure und mehrere Verwaltungsfachleute. Ein Vertreter des Innenministeriums gab die Zahl der Entführten mit 18 an.

Die Identität der Entführer war zunächst nicht klar. Entführungen zur Erpressung von Lösegeld sind seit Jahren ein weitverbreitetes Problem in Bagdad und anderen irakischen Städten. Das Stadtviertel Sadr City ist eine Hochburg schiitischer Milizen, weshalb auch ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen wurde. Die Milizen kämpfen an vorderster Front gegen die Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS). Kritiker werfen der Türkei vor, die Aktivitäten der Dschihadisten zu dulden, wenn nicht sogar zu unterstützen.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.