Fast alle Supermarktketten betroffen

Bakterien! Rückruf von vielen Reibekäse-Sorten

Zeven - Deutschlands größter Molkereikonzern ruft verschiedene Arten von Reibekäse wegen des Befalls mit gesundheitsgefährdenden Bakterien zurück.

Betroffen sei Reibekäse, der bei den Supermarktketten Edeka, Real, Kaiser's Tengelmann, Kaufland, Lidl und Netto in Beuteln verkauft worden sei, teilte das Deutsche Milchkontor am Mittwoch (DMK) in Bremen mit. Die Bakterien seien in den Sorten Pizzakäse, Gratinkäse, Mozzarella, Emmentaler, Gouda und Edamer mit Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen Ende Dezember und Mitte Januar festgestellt worden. Der Käse wurde demnach im DMK-Werk Georgsmarienhütte hergestellt.

Lebensmittelmythen - Hätten Sie's gewusst?

Lebensmittelmythen - Hätten Sie's gewusst?

Bei Kontrollen sei ein Befall des Käses mit Listerien festgestellt worden, teilte das DMK mit. Die Listerienart könne bei Menschen mit schwachem Immunsystem wie Säuglingen, Schwangeren oder Älteren zu schweren Erkrankungen führen wie Entzündungen des Gehirns, teils auch zum Tod. Die festgestellten Werte lägen jedoch unterhalb der gesetzlichen Schwellen. Es könne dennoch nicht ausgeschlossen werden, dass die Grenzwerte bis zum Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums überschritten würden.

Eine weitere Rückrufaktion gab es am Mittwoch bei einer Nudel-Fertigsoße der Marke „Jeden Tag“.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa-mzv

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.