Bangkok

Bangkok: Deutscher flieht aus Flughafen-Knast

+
Dieser Deutsche ist in Bangkok aus dem Flughafen-Knast geflohen

Bangkok - Ein in Australien unter Raubverdacht festgenommener Deutscher ist nach Medienberichten am Flughafen von Bangkok aus dem Polizeigewahrsam geflohen.

Ein Deutscher ist bei seiner Abschiebung aus Australien auf dem Flughafen in Bangkok geflohen. Der 25-Jährige sei durch einen Notausgang im Transitbereich aus dem Flughafengebäude verschwunden, bestätigte die Flughafenbehörde am Montag.

Der Mann hatte nach Polizeiangaben seine Haftstrafe wegen Raubes in Australien abgesessen und sollte von Brisbane nach Frankfurt gebracht werden. Er sei auf dem Flug mit Zwischenlandung in Bangkok eskortiert worden. Dort sei er am 15. Mai verschwunden. „Wir wissen nicht, warum er geflohen ist“, sagte ein Polizeisprecher. Nach Informationen der „Bangkok Post“ wurde der Mann auch in Deutschland mit Haftbefehl gesucht. Den Herkunftsort des Mannes kannte die Polizei nicht.

Seine Wächter schliefen ein - er nutzte die Gelegenheit

Die Maschine aus Brisbane sei um 20 Uhr gelandet, berichtete die Zeitung weiter. Der geplante Anschlussflug um 23 Uhr habe sich um neun Stunden verzögert. Die australischen Begleiter seien eingeschlafen und der Deutsche habe die Situation zur Flucht genutzt. Die thailändische Polizei hat einen Fahndungsaufruf mit einem Porträt des Mannes gestartet. Sein Vergehen: illegale Einreise.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.