Bangladesch

Hauseinsturz: Mehr als 150 Tote

+
Die Toten liegen nach dem Unglück aneinandergereiht

Dhaka - Die Zahl der Toten beim Einsturz eines achtstöckigen Fabrik- und Einkaufshauses in Bangladesch ist nach Medienberichten auf mehr als 150 gestiegen. Auch die Zahl der Verletzten ist dramatisch.

Lokale Medien berichten, dass mehr als 1000 Menschen verletzt wurden. Es wird befürchtet, dass noch Hunderte Menschen unter Betonteilen liegen.

Die Rettungsarbeiten an der Unglücksstelle in einem Vorort der Hauptstadt Dhaka dauerten auch über Nacht an. „Wir bohren Löcher durch die Decken und gehen hinein“, sagte Brigadegeneral Mohammad Siddiqul Alam Sikder, der die Operation leitet. Die Rettungskräfte müssten aber extrem aufpassen, da jederzeit weitere Teile der kreuz und quer liegenden Betonplatten kollabieren könnten.

Während am Donnerstag ein offizieller Trauertag begangen wurde, gingen tausende Textilarbeiterinnen auf die Straße, um gegen die schlechten Arbeitsbedingungen zu demonstrieren. Sie versammelten sich in den Hauptstadtvororten Savar und Ashulia, wo zahlreiche Textilfabriken stehen. Die Frauen verlangten, dass die Verantwortlichen für die Tragödie festgenommen werden.

Nach Informationen des Online-Nachrichtenportals „bdnews24“ wurden am späten Mittwochabend zwei Klagen gegen den Besitzer des Gebäudes und die Betreiber der Textilfabriken eingereicht. Beim Bau des achtstöckigen Gebäudes sollen demnach strukturelle Fehler gemacht und minderwertiges Material verwendet worden sein.

Lesen Sie dazu: Einkaufszentrum in Bangladesch eingestürzt

Tödlicher Hochhauseinsturz in Bangladesch

Hochhauseinsturz in Bangladesch
Beim Einsturz eines achtstöckigen Gebäudes nahe der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka sind am Mittwoch zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. © dpa
Hochhauseinsturz in Bangladesch
Beim Einsturz eines achtstöckigen Gebäudes nahe der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka sind am Mittwoch zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. © dpa
Hochhauseinsturz in Bangladesch
Beim Einsturz eines achtstöckigen Gebäudes nahe der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka sind am Mittwoch zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. © dpa
Hochhauseinsturz in Bangladesch
Beim Einsturz eines achtstöckigen Gebäudes nahe der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka sind am Mittwoch zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. © dpa
Hochhauseinsturz in Bangladesch
Beim Einsturz eines achtstöckigen Gebäudes nahe der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka sind am Mittwoch zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. © dpa
Hochhauseinsturz in Bangladesch
Beim Einsturz eines achtstöckigen Gebäudes nahe der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka sind am Mittwoch zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. © dpa
Hochhauseinsturz in Bangladesch
Beim Einstu rz eines achtstöckigen Gebäudes nahe der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka sind am Mittwoch zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. © dpa
Hochhauseinsturz in Bangladesch
Beim Einsturz eines achtstöckigen Gebäudes nahe der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka sind am Mittwoch zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. © dpa
Hochhauseinsturz in Bangladesch
Beim Einsturz eines achtstöckigen Gebäudes nahe der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka sind am Mittwoch zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. © dpa
Hochhauseinsturz in Bangladesch
Beim Einsturz eines achtstöckigen Gebäudes nahe der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka sind am Mittwoch zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. © dpa
Hochhauseinsturz in Bangladesch
Beim Einsturz eines achtstöckigen Gebäudes nahe der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka sind am Mittwoch zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. © dpa
Hochhauseinsturz in Bangladesch
Beim Einsturz eines achtstöckigen Gebäudes nahe der bangladeschischen Hauptstadt Dhaka sind am Mittwoch zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. © dpa

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.