Bankiers-Ehepaar Bögerl in Franken beigesetzt

+
Die 2010 entführte und ermordete Bankiersfrau Maria Bögerl und ihr Ehemann sind in Franken beigesetzt worden.

Herrieden - Die 2010 entführte und ermordete Bankiersfrau Maria Bögerl und ihr Ehemann sind in Franken beigesetzt worden.

Angehörige und Freunde feierten eine Woche nach dessen Selbstmord einen Trauergottesdienst für Thomas Bögerl. Statt am früheren Wohnort des Paares in Heidenheim fand der Gottesdienst am Montag im fränkischen Herrieden statt, wo Thomas Bögerl Verwandte hatte. Dort trauerten die Menschen in der Katholischen Stiftsbasilika St. Vitus und St. Deocar, wie eine Sprecherin der Gemeinde sagte.

Die Sprecherin bestätigte auch einen Bericht der Berliner “B.Z.“ (Dienstag), demzufolge neben dem 56-Jährigen auch seine Frau am Freitag in Herrieden im engsten Familienkreis beigesetzt wurde. Sie war Mitte Juni vergangenen Jahres in Heidenheim beerdigt worden. Dem Bericht des Blattes zufolge erinnerte ein Pfarrer im Trauergottesdienst daran, dass das Paar nun wieder zusammenfinde, wo es einst geheiratet habe.

Leiche von Maria Bögerl gefunden

Leiche von Maria Bögerl gefunden

Die Ermittlungen der Sonderkommission “Flagge“ zu möglichen Querverweisen zwischen der Entführung und Ermordung Maria Bögerls und dem Suizid ihres Mannes gut ein Jahr später gehen derweil weiter. Es gebe noch keine neuen Erkenntnisse, sagte ein Polizeisprecher. Nach dpa-Informationen ist auch das Umfeld der 26 und 28 Jahre alten Kinder Bögerls im Visier der Polizei. Der Polizeisprecher sagte lediglich: “Wir ermitteln in alle Richtungen. Es gibt derzeit keine neuen Verdächtigen.“ Die Polizei habe auch immer wieder die Familie in die Ermittlungen mit einbezogen - Berichte über Streit mit Thomas Bögerl wegen schleppender Ermittlungen wollte er nicht bestätigen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.