BASF-Panne: Carotinoid-Wolke macht Autos rot

+
Das BASF-Werk in Ludwigshafen.

Ludwigshafen - Chemie-Panne im BASF-Werk: Nachdem zehn Kilo des Stoffes Carotinoid ausgetreten sind, legte sich eine rötliche Wolke auf die umliegenden Stadtteile nieder.

Nach einer Panne beim Chemie-Konzern BASF sind am Donnerstag in Ludwigshafen etwa zehn Kilogramm des Stoffes Carotinoid ausgetreten. Das intensiv rote Pulver legte sich nach Angaben des Unternehmens auch auf umliegende Stadtteile und bedeckte einige Autos.

Aufgrund der Eigenschaften des Futtermittelzusatzstoffes und der geringen Konzentration könne eine Gesundheitsgefährdung für Mensch und Tier ausgeschlossen werden, hieß es.

BASF empfahl den Betroffenen, verschmutzte Haut mit Seife und Wasser zu waschen. Zu der Panne war es am Morgen aus noch ungeklärten Gründen gekommen, als eine Anlage nach Wartungsarbeiten wieder angefahren wurde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.