Bauer mit Farbspray kreiert "neue" Adlerart

+
Pink und rot gefiederte Falken haben Vogelkundler in Neuseeland in helle Aufregung versetzt. Hobby-Ornithologen hatten bereits über eine neue Art spekuliert, doch dann stellten sich die bunten Vögel als schlechter Scherz heraus.

Wellington - Pink und rot gefiederte Falken haben Vogelkundler in Neuseeland in helle Aufregung versetzt. Hobby-Ornithologen hatten bereits über eine neue Art spekuliert, doch dann stellten sich die bunten Vögel als schlechter Scherz heraus.

Ein Bauer aus Dannevirke hatte die Falken aus Spaß gefangen, mit Sprayfarbe eingesprüht und wieder freigelassen. Michael Teahan wurde wegen Tiermisshandlung schuldig gesprochen, berichtete die Zeitung “Manawatu Standard“ am Donnerstag.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Die ersten pinkfarbenen und roten Falken wurden 2009 in der Gegend nördlich der Hauptstadt Wellington gesichtet. Aufgeregte Hobby-Ornithologen schickten Fotos an die Lokalzeitung und sorgten für Spekulationen. Zehn Monate später wurde dann einer der Falken tot am Straßenrand gefunden, nachdem er von einem Auto angefahren worden war. Tierärzte stellten fest, dass das Gefieder mit Sprayfarbe eingesprüht worden war.

Die Spur führte schließlich über ein Video zu dem Bauern. Er hatte es von seinem Neffen im Internet hochladen lassen. Auf seinem Computer wurden auch Fotos von einer bunten Kuh gefunden: “Merry Christmas“ stand darauf. Teahan bestreite bis heute jegliche Beteiligung, berichtete die Zeitung. Das Strafmaß sollte am 30. Januar verkündet werden.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.