1. Startseite
  2. Welt

Führerlos und lichterloh brennend: Geister-Zug rast durch die Nacht - spektakulärer Einsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Eine führerlos Lokomotive brannte auf der Strecke München-Freilassing. Sie wurde immer schneller, eine sofortige Reaktion der Einsatzkräfte war gefordert.

Freilassing - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 20. Januar, gab es in Freilassing (Landkreis Berchtesgadener Land) spektakuläre Bilder zu sehen. Eine brennende führerlose Geister-Lokomotive wurde erst durch einen Prellbock gestoppt, wie das Bayerische Rote Kreuz (BRK) berichtet.

Brennender Zug
Die brennende Diesel-Lokomotive sorgte für einen Großeinsatz der Rettungskräfte. © BRK BGL

Brennende, führerlose Geister-Lokomotive rast durch Oberbayern

Die fahrende, brennende und führerlose Diesel-Lokomotive war auf der Bahnstrecke München-Freilassing unterwegs und forderte ein Großaufgebot der Freiwilligen Feuerwehren Ainring, Bad Reichenhall, Freilassing, Teisendorf und Weildorf, wie Merkur.de berichtet. Die Einsatzkräfte konnten zusammen mit der Bahn durch geschickte Weichenstellung und ihren Lösch-Einsatz kurz vor der Landesgrenze bei Freilassing verhindern, dass Menschen ernsthaft in Gefahr gerieten oder an die Gleise angrenzende Gebäude beschädigt wurden.

Die Lok war zunächst gegen drei Uhr auf freier Strecke bei Straß im Ainringer Gemeindegebiet gemeldet worden. „Kurz bevor die ersten Einsatzkräfte mit den Löscharbeiten beginnen konnten, fing die mittlerweile unbesetzte brennende Lok auf dem leichten Gefälle selbständig zu fahren an und verschwand in Richtung des Freilassinger Bahnhofs“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Einsatzkräfte nahmen die „Verfolgung der mittlerweile mit hoher Geschwindigkeit fahrenden Geister-Lok auf.“

Brennender Zug rast durch Bayern - Notfallmanager der Deutschen Bahn reagiert sofort

Der eingetroffene Notfallmanager der Deutschen Bahn reagierte sofort. Er setzte intern eine Meldung ab, dass ein unkontrolliertes Schienenfahrzeug Richtung Bahnhof Freilassing unterwegs sei. Durch geschickte Weichenstellung gelang es wie berichtet, die Geisterlok auf ein Gleis östlich des Bahnhofs umzuleiten. Dort wurde sie durch den Einschlag an einem Prellbock gebremst und unmittelbar nach der Überführung über die B20 am Sportpark an der Zollhäuslstraße gestoppt.

Flammen Feuer
Der Zug brannte lichterloh. © BRK BGL

Diesel-Lokomotive brennt während Fahrt - Aufwendiger Löscheinsatz

„Die Feuerwehr konnte die Lok aufgrund der beidseitigen hohen Lärmschutzwände zunächst nur über eine Fußgänger-Treppe und -Türe erreichen und errichtete unter anderem vom südwestlich angrenzenden Hammerauer Mühlbach aus eine Schlauchleitung zur Löschwasser-Versorgung, mit der sie auf der durch den Notfallmanager gesperrten Bahnstrecke die Brandbekämpfung aufnehmen konnte“, so das BRK weiter. Nachdem die Oberleitung freigeschaltet und auch geerdet war, waren auch gezieltere Löschmaßnahmen möglich, die nach einiger Zeit erfolgreich waren.

„Kurioser Einsatz“: Brennende Diesel-Lok rast führerlos durch Oberbayern

„Der kuriose Einsatz dauerte bis 9 Uhr in der Früh und endete Dank der guten Zusammenarbeit aller Organisationen ohne Verletzte“, so das BRK abschließend. (kam)

Alle Nachrichten aus ganz Bayern lesen Sie immer bei uns. News und Geschichten aus dem Freistaat sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion