Tragischer Unfall

Grauenhafte Entdeckung: Passanten finden verunglückten Autofahrer - der ist schon sieben Tage tot

+
In Oberbayern verunglückte ein Mann tödlich mit seinem Auto - die Leichte wurde erst eine Woche später gefunden. 

In Oberbayern machten Spaziergänger eine grausame Entdeckung: Sie entdeckt einen verunglückten Mann in seinem Wagen - eine Woche lang hatte ihn niemand gefunden.

Fuchstal - Tragische Nachrichten aus Oberbayern: Ein 45-jähriger Mann verunglückte tödlich mit seinem Auto - doch erst sieben Tage später wurde sein Leichnam durch Zufall entdeckt. Das bestätigt ein Polizeisprecher der dpa am Mittwoch.

Niederbayern: Mann verunglückt mit Wagen - Leiche erst eine Woche später entdeckt

Vermutlich gegen 18 Uhr am vergangenen Montag kam der Daimler-Fahrer bei Fuchstal (Landkreis Landsberg am Lech) mit seinem Wagen - aus bisher nicht geklärter Ursache - in einer langgezogenen Linkskurve links von der Fahrbahn ab. Das berichtet presse-augsburg.de

Landsberg am Lech: Autofahrer stürzte Abhang hinunter - und starb noch im Wagen

Anschließend stürzte er mit seinem Auto etwa zehn Meter einen Abhang hinunter und prallte gegen mehrere Bäume - bevor der Wagen schließlich zum Stehen kam. Der 45-Jährige verstarb noch im Wrack seines Fahrzeugs. Problematisch: Der Ort des schrecklichen Unfalls ist sogar von einem nahe gelegenen Feldweg nur schwer einsehbar. 

So stießen erst eine Woche später zwei Spaziergänger zufällig auf den leblosen Mann in dem Auto. Jede Hilfe kam für den Verunglückten zu diesem Zeitpunkt zu spät: Alarmierte Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 45-Jährigen feststellen. Eine Leiche, die in der Nähe eines Lastwagens auf einem Firmengelände in Bayern gefunden wurde, stellt die Polizei aktuell laut Merkur.de* vor ein Rätsel. Mit unklaren Umständen haben auch Ermittler in Landshut zu tun.Eine 19-Jährige wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen aufgefunden (Merkur.de*).

In einem Gasthof in Veilbronn (Landkreis Bamberg) geht eine Frau verbal auf ein behindertes Kind los. Der Wirt reagiert mit einem wütenden Facebook-Post, der ihm traurige Konsequenzen einbringt.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.