Harninkontinenz

Bei Blasenschwäche viel trinken

+
Bitte viel Wasser trinken. Denn wer bei Blasenschwäche weniger trinkt, verstärkt die Probleme. Foto: Jochen Eckel/dpa

Zwei Liter Wasser trinken - für Menschen mit Blasenschwäche ist das die richtige Trinkmenge am Tag. Doch was sollen Betroffene tun, die diese Menge nicht schaffen?

Bonn (dpa/tmn) - Menschen mit Blasenschwäche trinken häufig zu wenig - aus Angst, ständig zur Toilette gehen zu müssen. Sie sollten aber täglich zwischen 1,5 und 2 Liter Wasser zu sich nehmen, heißt es im Ratgeber "Mit der Blasenschwäche leben" der Deutschen Seniorenliga.

Trinkt jemand zu wenig, ist der Urin, den die Nieren produzieren, sehr stark konzentriert. Das kann die Blase zusätzlich reizen. Die Folge: Der Betroffene muss noch häufiger auf die Toilette gehen.

Wer es nicht schafft, 1,5 bis 2 Liter Wasser zu trinken, bespricht das am besten mit seinem Arzt. Gemeinsam lässt sich eine Trinkmenge festlegen, die realistisch ist. Es kann auch helfen, sich die empfohlene Menge morgens hinzustellen und dann immer wieder kleine Schlucke zu trinken.

In Deutschland haben 36 Prozent der Frauen über 65 und 18 Prozent der Männer dieses Alters eine schwache Blase.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.