Konflikte vermeiden

Bei Familienwerten darf es Spielraum geben

+
Damit das Zusammenleben harmonisch verläuft, sollten Familienwerte ein Stück weit verhandelbar sein. Foto: Patrick Pleul

Ganz ohne Streitereien geht es wohl in den wenigsten Familien zu. Doch gerade bei der Einhaltung von Werten lassen sich die klassischen Konflikte vermeiden. Am besten ist, wenn jeder mal zu seinem Recht kommt.

Hamburg (dpa/tmn) - Im Familienalltag prallen Wunsch und Wirklichkeit oft unsanft aufeinander. Ein Elternteil plant die Dinge beispielsweise gerne im Voraus, während der Rest der Familie lieber spontan ist. Damit sich Konflikte darüber nicht ständig wiederholen, sind Ausweichmöglichkeiten wichtig.

"Geben Sie diesem Teil Ihrer Persönlichkeit an anderer Stelle Futter", rät Familientherapeutin Britta Beck in der Zeitschrift "Emotion" (Ausgabe Januar 2017). Im konkreten Fall kann das heißen: Sonntags leben alle in den Tag hinein, der Samstagabend darf dafür aber genau geplant werden.

Oft bringt man Werte wie "Alles muss geplant sein" oder gemeinsame Mahlzeiten aus der Herkunftsfamilie mit, ohne sie zu hinterfragen. "Das ist aber wichtig, damit daraus etwas Eigenes entstehen kann", sagt Beck. Überlegungen wie "Warum ist mir das so wichtig?" oder "Was passiert, wenn es nicht klappt?" können dabei helfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.