Bei Flöhe-Verdacht beim Haustier hilft der Küchenpapier-Test

+
Wenn es den Hund ständig juckt, könnten es auch Flöhe sein.

Das Haustier kratzt sich immer wieder. Da kommt der Verdacht auf, es könnten Flöhe sein. Doch wie findet der Halter das heraus? Mit Hilfe eines Küchenpapiers. So funktioniert der Trick:

Hamburg - Ob ein Hund oder eine Katze Flöhe hat, lässt sich mit Hilfe eines Stücks Küchenpapier herausfinden. Halter sollten ihr Haustier erst mit einem engmaschigen Kamm durchkämmen. Finden sich dann kleine braune Krümel gibt es zwei Möglichkeiten. 

Das Braune ist entweder normaler Dreck oder Flohkot. Deshalb gibt man die Krümel auf ein Stück feuchtes Küchenpapier, rät die Apothekerkammer Hamburg. Wenn es Flohkot ist, bildet sich nach einer Weile ein rötlicher Hof oder schwacher Kranz um die Krümel. Dann sollte das Haustier mit einem Anti-Flohmittel behandelt werden. Auch eine Wurmkur macht Sinn, da manche Flöhe auch Wurmeier verbreiten.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.