Blazer oder Layering-Look

Bei großem Busen: Shirt über Pullover mit Rollkragen

+
Ein Roll- oder Stehkragen lässt einen großen Busen noch massiger erscheinen. Foto: Tobias Hase/dpa

Ein großer Busen ist Weiblichkeit pur. Doch gilt es, die Oberweite gekonnt in Szene zu setzen. Ein Rollkragen beispielsweise trägt noch zusätzlich auf. Wie man dem entgegenwirken kann, beschreiben die Experten der Modezeitschrift "Maxi".

Hamburg (dpa/tmn) - Eine große Oberweite wird durch einen Pullover mit Roll- oder Stehkragen erst recht betont. Denn der Kragen lässt jeden Oberkörper massiger erscheinen, als er ist.

Daher raten die Experten der Modezeitschrift "Maxi" (Ausgabe Mai 2017), darüber einen Blazer mit langem Revers oder eine lange Kette zu tragen.

Die Alternative ist der derzeit angesagte Layering-Look: Über den Pullover kommt ein Shirt oder ein Slipdress. Wichtig ist ein V-Ausschnitt: Er verlängert optisch den Oberkörper und lässt ihn schmaler erscheinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.