Smileys statt Passwort

Firma setzt beim Geldabheben auf Emojis statt auf Zahlenkombination

Schweinchen, Gesicht, Bombe und Herz: So könnte in Zukunft ein Passwort aussehen. Statt auf Buchstaben- oder Zahlenkombinationen setzt eine britische Softwarefirma auf Emojis.

Der Grund: Viele Menschen können sich Bilder besser merken als Zahlen. Das Unternehmen mit Sitz im südenglischen Surrey hat eine App entwickelt, die zunächst Pin-Codes bei Banken ersetzen soll.

Und so sollen die Bilder-Codes aussehen: Anstatt aus vier Zahlen von null bis neun besteht ein Pin-Code dann aus vier Emojis. Zur Auswahl stehen 44 unterschiedliche Smileys. „Unsere Forschung zeigt, dass 64 Prozent der Menschen regelmäßig nur mit Emojis kommunizieren“, sagte David Webber der britischen Zeitung The Guardian. Er ist Geschäftsführer der Firma Intelligent Enviroment und verantwortlich für die Smiley-Idee.

An Bankautomaten oder beim bargeldlosen Bezahlen funktioniert das bisher allerdings noch nicht. Theoretisch ist der Pin mit Emojis bereits möglich. Das Softwareunternehmen hat eine funktionierende App auf den Markt gebracht. Woran es momentan noch fehlt, sind Kunden. Bisher hat sich noch keine Bank für einen Testlauf mit Emojis statt vierstelligem Pin-Code bereit erklärt. „Wenn Sie Emojis in WhatsApp nutzen, warum dann nicht auch zum Einloggen in das Bankkonto?“, fragt Webber in einem Werbevideo.

Im Video wird erklärt, wie der Smiley-Code funktioniert:

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.