Beim Teutates

Asterix wird modernisiert

+
Die Abenteuer von Asrerix und Obelix bekommen ein Facelifting.

Berlin - Asterix und Obelix sind Kult. Die Comics gibt es seit 1968 in Deutschland, jetzt bekommen sie zum ersten Mal ein Facelifting.

Im März kommen alle 34 Bände in neuer Ausstattung heraus, wie der Egmont Ehapa Verlag in Berlin am Mittwoch mitteilte. Die Alben seien nun einheitlich koloriert, hieß es. Die Cover seien „behutsam modifiziert“ worden. Einige Titelbilder zeichnete der 85-jährige Albert Uderzo neu, zum Beispiel für „Asterix der Gallier“, „Die goldene Sichel“ und „Asterix bei den Normannen“. Die Sprechblasen erhielten neue Buchstaben in der typischen Schrift Uderzos. Der französische „Asterix“-Comic ist eine Erfindung von Uderzo (85) und René Goscinny (1926-1977). In Deutschland wurden bisher 115 Millionen Alben der Reihe verkauft. Sie handelt von den Abenteuern kampfeslustiger Gallier.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.