Auf dem Pferd turnen

Beim Voltigieren wäre Helm hinderlich

+
Voltigieren beinhaltet akrobatische Elemente. Ein Helm beeinträchtigt die Koordination und räumliche Orientierung und kann zum Sicherheitsrisiko werden. Foto: Friso Gentsch/dpa

Auch beim Reiten steht für Eltern die Sicherheit des Kindes an erster Stelle. Doch beim Voltigieren ist Flexibilität notwendig. Ein Helm kann da leicht zum Sicherheitsrisiko werden.

Warendorf (dpa/tmn) - Will das eigene Kind voltigieren, sind viele Eltern besorgt: Im Gegensatz zu Reitern tragen Voltigierer keinen Helm - obwohl sie atemberaubende Turnübungen auf dem Pferd machen.

Doch beim Voltigieren sei ein Helm hinderlich und könne sogar zu Verletzungen führen, erläutert die Deutsche Reiterliche Vereinigung. Ein Helm beeinträchtige die Koordination und räumliche Orientierung.

Außerdem können sich Voltigierer jederzeit schnell vom Pferd lösen, da sie keine Zügel halten. Bei Landungen und Stürzen machen sie Abrollbewegungen auf dem Boden - dabei könne ein Helm behindern und sogar Verletzungen hervorrufen.

Tipps zum Voltigieren der Deutschen Reiterlichen Vereinigung

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.