Keine Ausnahmen mehr für Eckkneipen

Striktes Rauchverbot in NRW

+
In NRW gilt das Rauchverbot künfitg auch in der Gastronomie.

Düsseldorf - In Nordrhein-Westfalen gilt ab Mai 2013 ein umfassendes Rauchverbot in der Gastronomie. Auch in Eckkneipen darf nicht mehr gequalmt werden Raucherclubs werden abgeschafft.

Der Düsseldorfer Landtag verabschiedete am Donnerstag ein neues Nichtraucherschutzgesetz, das bislang geltende Schlupflöcher stopft und Ausnahmen für Eckkneipen oder Raucherclubs beendet. In einer namentlichen Abstimmung votierten 124 Abgeordnete für das Gesetz, 101 Parlamentarier stimmten dagegen und 3 enthielten sich.

Das von der rot-grünen Landesregierung geplante Rauchverbot war in den vergangenen Monaten in Teilen der SPD auf Ablehnung gestoßen. Forderungen nach weitreichenden Ausnahmen fanden allerdings keinen Platz. Lediglich für geschlossene Gesellschaften soll das Rauchverbot nicht gelten. CDU, FDP und Piraten kritisierten das Nichtraucherschutzgesetz und warfen dem rot-grünen Lager vor, die Menschen im Land zu bevormunden sowie die Existenz von Kneipenbesitzern zu zerstören. Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) verwies im Gegenzug auf den Schutz der Nichtraucher.

Rauchen am Arbeitsplatz: Das sind Ihre Rechte

Rauchen am Arbeitsplatz: Das sind Ihre Rechte

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.