In japanischem Zoo

Kunst als Kunststück: Beluga-Wale malen Bilder

+
Viele Walfreunde sind gegen die malenden Wale.

Yokohama - Das Aquarium Hakkeijima Sea Paradise im japanischen Yokohama hat eine neue Zuschauer-Attraktion: Dort betätigen sich Weißwale als Künstler und malen vor den Augen des Publikums bunte Bilder.

Wer sich nicht zwischen einem Zoobesuch und einer Kunstausstellung entscheiden kann, kann in Japan in den kommenden Wochen beides miteinander verbinden. Zwei Weibchen und ein Männchen, welche die Technik derzeit erlernten, würden ihre neu erworbenen Fähigkeiten täglich abwechselnd vorführen, teilte eine Sprecherin des Aquariums mit.

Am Rande ihres Beckens wird den Walen ein in Farbe getauchter Pinsel in ihr Maul gesteckt. Die Weißwale, die auch als Belugas bekannt sind, stupsen dann mit dem Pinsel ein Blatt Papier an, so dass bunte Kleckse entstehen. Das Ganze ist Teil eines sogenannten Kunstherbsts, den das in der Nähe von Tokio gelegene Aquarium für seine Besucher veranstaltet.

Malende Wale im Hakkeijima Sea Paradise - Bilder

Malende Wale im Hakkeijima Sea Paradise - Bilder

"Unsere Wunschvorstellung ist, dass ein Beluga nachahmt, was einer unserer Besucher gemalt hat", sagte die Sprecherin. Die Tiere würden dabei von ihren Trainern angeleitet. "Wir werden sehen, wie sie das fertigbringen."

Der Weißwal steht auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten. Tierschützer wenden sich dagegen, Wale und Delfine in Aquarien zu halten und für Kunststücke zu dressieren.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.