Bericht: Brief vom Vater zum Tod der Zwillingsmädchen

+
Laut Medienberichten soll der Vater der verschwundenen Zwillingsmädchen aus der Schweiz einen Brief hinterlassen haben, in dem steht, dass die Kinder tot sind.

Zürich - Im Fall der vermissten Schweizer Zwillinge ist nach einem Bericht der Zeitung “Blick“ ein Brief des Vaters aufgetaucht, in dem er vom Tod der sechsjährigen Mädchen berichtet.

“Sie ruhen in Frieden. Sie haben nicht gelitten“, heißt es darin nach Angaben der Zeitung vom Freitag. Die Mutter der Zwillinge habe den Brief am Donnerstag erhalten. Die Polizei wollte diesen Brief zunächst nicht bestätigen. Nach einem Bericht der Schweizer Nachrichtenagentur SDA haben sich am Freitag erstmals auch Verwandte des 43-jährigen Vaters geäußert.

Lesen Sie auch:

Verschwundene Zwillinge: Hinweise auf Korsika

Fahndung nach vermissten Schweizer Zwillingen

Sie seien überzeugt, dass ihr Sohn und Bruder unter einer “schweren seelischen Störung“ gelitten haben müsse, heißt es in einer Erklärung. Nur der “Verlust seiner normalen Persönlichkeit“ könne erklären, dass er “so schreckliche Taten vollbringen konnte“, hieß es in der am Freitag veröffentlichten Mitteilung weiter. Sie hätten ihn “immer als liebevollen und fürsorglichen Vater erlebt“, dem seine Familie alles bedeutet habe.

Am Donnerstag hatten sich die Hinweise auf ein Verbrechen an den Mädchen verdichtet. So hat die Polizei Beweise, dass der Vater am 1. Februar ohne seine Kinder mit einer Fähre von der französischen Mittelmeerinsel Korsika zurück in die französische Hafenstadt Toulon gefahren ist. Bei der Hinfahrt auf die Insel in der Nacht zuvor sollen Alessia und Livia nach Zeugenaussagen aber noch bei ihm gewesen sein. Der Vater hatte die Mädchen Ende Januar bei seiner von ihm getrennt lebenden italienisch-schweizerischen Frau abgeholt. Sie wollte sich scheiden lassen. Anstatt die Kinder in die Schule zu bringen, verschwand der 43-Jährige mit ihnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.