Mitarbeiter berichten

Hygienemängel und Mobbing bei McDonald's?

+
McDonald’s-Filialen in Bremen und Brinkum stehen massiv in der Kritik.

Skandalöse Zustände sollen in einigen McDonald's-Filialen herrschen. Mitarbeiter hätten abgelaufenen Salat verwenden müssen und benutzte Becher seien kurz unter fließendem Wasser ausgespült und wiederverwendet worden.

Laut Radio Bremen und NDR bestehen in einigen Schnellrestaurants erhebliche hygienische Probleme. Mitarbeiter der Filiale Brinkum hätten abgelaufenen Salat verwenden müssen, der schon draußen auf der Abfalltonne lag; in einem McCafé sei fünf Tage abgelaufene Bio-Milch ausgeschenkt worden. Benutzte Becher für Milchshakes seien kurz unter fließendem Wasser ausgespült und wiederverwendet worden.

Seit die Filialen in und um Bremen von einem neuen Betreiber übernommen wurden, sollen langjährige Mitarbeiter unter Druck gesetzt worden sein. Der Betreiber bestreitet die Vorwürfe.

Die Bremer Gesundheitsbehörde habe inzwischen zusätzliche Kontrollen der Hygienebedingungen in McDonald's-Filialen angekündigt.

Nach Berichten soll es zehn Klageverfahren gegen den Bremer Franchise-Unternehmer Bernd Oude Hengel geben. Was der zu den Vorwürfen sagt, berichtet kreiszeitung.de*.

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.