Brutale Attacke in Berlin

Fahrraddieb sticht Polizisten in Zivil mit Messer nieder

+
Blutspuren sind auf der Straße in Berlin zu sehen. Ein Fahrraddieb hat am Mittwoch einen Polizisten in Zivil mit einem Messer attackiert.

Er wollte nur einen Fahrraddieb stellen und musste das bitter bezahlen: Am Mittwochabend ist ein Polizist (44) in Zivil mit einem Messer attackiert und verletzt worden.

Berlin - Der Kriminalpolizist ertappte den Mann am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr auf dem Nachhauseweg, als dieser sich an dem angeschlossenen Fahrrad des Beamten zu schaffen machte, wie die Berliner Polizei am Donnerstag mitteilte. Als der 44-jährige Beamte den Täter festnehmen wollte, stach dieser sofort mit einem Messer zu.

Messerstecher auf der Flucht

Der Kriminalpolizist ging zu Boden, er wurde schwer an Rumpf und Bein verletzt. Der Messerstecher flüchtete. Der Beamte wurde in eine Klinik gebracht und operiert. Er schwebte nicht in Lebensgefahr.

Eine schreckliche Messerattacke auf Internet-Inserentin ereignete sich im September in Köln. Nachbarn sind durch Schreie auf das Opfer aufmerksam geworden.

Lesen Sie auch: Polizist angefahren - Großeinsatz nach Schusswechsel

AFP/ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.