Berlin

Luxusuhr vom Handgelenk gerissen - Touristin fotografiert Räuber  

+
Tatort: Berliner East Side Gallery - hier soll ein 23-Jähriger einer Touristin eine Luxusuhr vom Handgelenk gerissen haben (Symbolfoto).

Beim Sightseeing in Berlin ist eine Touristin aus China überfallen worden. Ein junger Mann soll ihr eine Luxus-Uhr vom Handgelenk gerissen haben. Das Opfer selbst hatte Fotos vom Täter geknipst.  

Berlin - Weil er an Raubüberfällen auf Touristen an der Berliner East Side Gallery beteiligt gewesen sein soll, steht ein 23-Jähriger vor Gericht. In einem Fall wurde einer chinesischen Besucherin laut Anklage eine Armbanduhr im Wert von 37.000 Euro vom Handgelenk gerissen. Die Verteidigerin erklärte zu Beginn des Prozesses am Freitag, ihr Mandant werde sich zunächst nicht äußern.

Fotos führen zur Spur des Täters

Auf die Spur des Angeklagten führen Fotos, die die beraubte Chinesin kurz vor der Tat mit ihrem Handy aufgenommen hatten. Als sie sich das längste noch sichtbare Mauerstück im einst geteilten Berlin ansah und es fotografierte, waren auf zwei der Bilder drei der mutmaßlichen Täter zu erkennen. Insgesamt werden dem 23-Jährigen vier Taten zur Last gelegt. Der Prozess geht am 11. Dezember weiter.

Lesen Sie auch: Eine britische Backpackerin ist in Neuseeland spurlos verschwunden. Nun sucht die Polizei nach der 22-jährigen Grace.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.