Bahnsprecherin klärt lückenlos auf

"Berl.. ..dkreuz" verwirrt Fahrgäste

+
"Berl.. ..dkreuz": Der Schriftzug verwirrt manchen Fahrgast

Berlin - Wo bin ich denn hier gelandet, mag sich mancher Fahrgast derzeit denken, wenn er diesen Schriftzug sieht. Eine Bahnsprecherin klärt lückenlos auf.

Seit Monaten brauchen Passagiere am Berliner Fernbahnhof Südkreuz einige Fantasie, um zu erkennen, wo sie gerade sind. "Berl.. ..dkreuz" prangt in großer Schrift am Eingang des Gebäudes.

Seit Ende 2012 fehlen vier Buchstaben. „Im November fing etwas an zu schmoren, deshalb mussten sie abgeschraubt werden“, sagte eine Bahnsprecherin. Einzelne Buchstaben wie in der Spielshow Glücksrad will die Bahn aber nicht kaufen. Aus Sicherheitsgründen werden nach Angaben der Sprecherin die Leuchtschriften auf den beiden Bahnhofs-Seiten komplett neu installiert.

Die lustigsten Schilder der Welt

Die lustigsten Schilder der Welt

Wann Reisende wieder auf einen kompletten Bahnhofsnamen blicken können, steht noch nicht fest. Auch zu den Kosten konnte die Bahn keine Angaben machen. Vom Bahnhof Südkreuz fahren Züge bis nach Budapest, Zürich, Wien und Paris.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.