Berliner Fashion Week

Aufruf gegen Magermodels

Berlin - Die “Vogue“ und der Veranstalter der Berliner Fashion Week haben im Kampf gegen zu magere Models einen Aufruf gestartet.

Sie haben die Designer vor der Modewoche dazu aufgerufen, sich beim Casting an die Prinzipien einer internationalen Gesundheitsinitiative der Zeitschrift zu halten. Die Frauen sollen demnach älter als 16 Jahre sein und ein “gesundes Körperbild“ transportieren. “Models haben für viele Frauen eine Vorbildfunktion und sind Botschafterinnen für die gesamte Modebranche“, erklärte “Vogue“-Chefredakteurin Christiane Arp am Mittwoch. Umso wichtiger sei es, dass sie auch Botschafterinnen eines gesunden Körperbewusstseins seien.

Zu den Forderungen an die Designer gehört, dass bei den Shows ein “gutes und gesundheitsbewusstes Arbeitsumfeld“ sichergestellt wird. Dabei geht es auch um das Cateringangebot und die Arbeitszeiten. Einer der sechs Punkte der Initiative, auf die sich die 19 Chefredakteure der weltweiten “Vogue“-Ausgaben einigten, lautet: “Wir werden Designer bitten, die Folgen unrealistisch kleiner Mustergrößen ihrer Kleidung zu bedenken, welche die Auswahl an Frauen, die ihre Mode tragen können, begrenzt und den Einsatz extrem dünner Models begünstigt.“

Über zu dünne Frauen wird in der Branche immer wieder diskutiert, häufig geht es dabei um das Thema Essstörungen. Die Zeitschrift “Brigitte“ sorgte mit ihrer Kampagne, nur “normale“ Frauen als Models einzusetzen, für Gesprächsstoff.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.