Schrecklicher Vorfall in Rheinland-Pfalz

Einfach grausam! Unbekannte köpfen Schwäne und schneiden Brustmuskelfleisch raus

+
Mehrere Schwäne wurden in Rheinland-Pfalz getötet.

Das ist einfach nur unfassbar grausam: Unbekannte Täter haben in Rheinland-Pfalz mehrere Schwäne getötet und zerlegt. 

Bernkastel-Kues - Unbekannte haben am Moselufer im rheinland-pfälzischen Bernkastel-Kues mehrere Schwäne getötet und zerlegt. Teilweise köpften die Täter die Tiere und schnitten ihnen Brustmuskelfleisch heraus, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Dabei gingen die Unbekannten offenbar fachmännisch vor. Die Serie von getöteten Schwänen begann demnach bereits am 2. Oktober.

Am Montag wurden den Polizeiangaben zufolge zwei Schwäne innerhalb von zwei Stunden getötet. Die Polizei geht davon aus, dass die Tiere oberhalb der jeweiligen Fundstellen getötet wurden. Sie wurden offenbar anschließend in die Mosel geworfen und später angeschwemmt.

Auch dieser Fall macht sprachlos:  Unbekannter missbraucht Pferd mit einem Messer - ist es ein Serientäter

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.