Die berühmtesten Mauern der Welt

+
Die Chinesische Mauer ist das einzige Bauwerk der Welt, dass aus dem Weltall sichtbar ist.

Die deutsche Mauer ist wohlbekannt, doch auch andere Länder waren geteilt oder sind es noch immer. Hier sehen Sie die berühmtesten Mauern der Welt.

Der deutsche Mauerfall jährt sich zum 20. Mal. Am 9. November 1989 endete die 40-jährige Teilung Deutschlands mit der Öffnung der innerdeutschen Grenze.

Doch nicht  nur in Deutschland gab es eine große, lange und hohe Mauer, auch in anderen Städten und Ländern der Welt teilten und teilen Menschen ihr Land in zwei Hälften.

Die berühmtesten Mauern der Welt

Der „Marokkanische Wall“ in der Westsahara wurde 1980 erbaut und zieht sich auf 2700 Kilometern mit bis zu drei Metern Höhe durch den Südosten Marokkos. Quelle: Skyscanner.net © ap
Der Wall diente dem Schutz vor der Polisario, einer politischen und militärischen Volksfront. Der „Marokkanische Wall“ ist besonders gefährlich, weil er mit Zäunen, Landminen und Artillerie gespickt ist. © ap
Die „Belfast Peace Line“ trennt in der irischen Stadt benachbarte katholische und protestantische Viertel voneinander. Sie ist teilweise sechs Meter hoch. © ap
Manche Tore in der „Belfast Peace Line“ sind schwer bewacht. Andere Teile der Mauer sind bereits Touristenattraktionen geworden. © ap
Die „Mauern von Dubrovnik“ wurden im siebten Jahrhundert erbaut, um die Stadt im Mittelalter vor Angriffen zu schützen. © ap
Als UNESCO-Weltkulturerbe ziehen die „Mauern von Dubrovnik“ zahlreiche Touristen an. © ap
Die „Theodosianische Landmauer“ in Istanbul wurde rund um das ehemalige Konstantinopel errichtet und erwies sich als wehrhaft. Ihre Tore erinnern an kleine Schlösser. © ap
Die Berliner Mauer wurde am 9. November 1989 geöffnet. Damit fiel die innerdeutsche Grenze und der Wiedervereinigung stand nichts mehr im Wege. © ap
Die Berliner Mauer bestand von 1961 bis 1989 auf 87 Kilometern Länge und einer Höhe von 2,50 Metern. Der zwanzigste Jahrestag des Mauerfalls wird mit bunt bemalten Dominosteinen entlang der ursprünglichen Grenzlinie gefeiert, die am Abend einstürzen. © ap
Die „Chinesische Mauer“ ist das einzige Bauwerk der Erde, das vom Weltraum aus zu sehen ist. Über ihre Gesamtlänge besteht keine entgültige Klarheit, vermutet werden aber 9000 Kilometer. © ap
Die im Norden Chinas errichtete Mauer diente ursprünglich dazu, das Land vor den nomadischen Xingnu zu schützen. Heute ist die Mauer eine Touristenattraktion und auch ein Marathon wird auf ihr veranstaltet. © ap
Der „Hadrians Wall“ erstreckt sich auf 17 Kilometern Länge über die gesamte nördliche Breite Englands. Sie besteht aus Stein und Torf und ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. © ap
Die Israelische Sperranlage im Westjordanland ist wohl die derzeit am meisten diskutierte Mauer der Welt. An einigen Stellen ist sie bis zu acht Metern hoch. © ap
Die Sperranlage besteht aus Netzen, Zäunen, Gräben und Beton. Die Anlage soll Israelis und Palästinenser voneinander trennen. © ap
Die Klagemauer in Jerusalem ist größtenteils unter anderen Gebäuden begraben, doch 57 Meter sind auch überirdisch sichtbar. © ap
Die Klagemauer gilt als letzter noch existierender Teil des Heiligen Tempels der Juden. Viele Gläubige stecken ihre Gebete aufgeschrieben auf Zettel in die Mauer. © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.