Besinnung auf das Wesentliche im Alter wichtig

+
Senioren sollten sich nicht zu viel vornehmen. Besser ist es, sich auf wenige, schöne Dinge zu konzentrieren. Foto: Jochen Lübke

Jobben, sich ehrenamtlich engagieren, die Enkel hüten, reisen, den Garten neu gestalten - manche Menschen haben sich für den Ruhestand einiges vorgenommen. Das kann einem schnell zu viel werden.

Nürnberg (dpa/tmn) - Manche haben eine ganze Liste voller Vorhaben für den Ruhestand parat. Zwar gilt Aktivität als einer der Bausteine für ein gesundes Leben im Alter. Überfordern sollte man sich aber nicht, sagt Frieder Lang, Professor für Alternsforschung an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Die meisten Menschen können im Alter aber immer realistischer selbst einschätzen, wie belastbar sie sind. Es komme vor allem darauf an, sich auf das Wesentliche im eigenen Leben zu besinnen. "Je älter man ist, umso wichtiger ist es, sich auf die Dinge zu konzentrieren, die für das eigene Wohlbefinden und die eigenen Bedürfnisse wichtig sind", erklärt Lang. Man konzentriere und fokussiere sich auf wenige Bereiche, für die man sich besonders gerne engagiert.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.