Besitzer würden wieder nach Flecki suchen

+
Lisa Metzler und Sven Hossalla mit ihrem Hund Flecki. Der Mischlingsrüde war im Juli auf einem Autobahnrastplatz entlaufen und erst Tage später gefunden worden. Foto: Harald Tittel

Longuich (dpa) - Fast zwei Wochen harrten sie im Juli an einer Autobahn in Baden-Württemberg aus, bis der aus dem Kroatien-Urlaub mitgenommene Hund Flecki zurückkam - nach eigenen Worten würden Herrchen Sven Hossalla (36) und Frauchen Lisa Metzler (24) das jederzeit wieder tun.

"Ja, wir würden nochmal genauso nach Flecki suchen", sagte Hossalla in Longuich bei Trier der Deutschen Presse-Agentur. "Ich glaube aber nicht, dass uns so was nochmal passieren wird."

Das Paar lässt den schwarzen Rüden mit weißen Flecken auf der Brust nicht mehr aus den Augen. Im Garten darf er inzwischen ohne Leine herumspringen. Draußen aber geht er nur an der Leine. "Das wollen wir auch in den nächsten vier, fünf Monaten noch so lassen."

Flecki sei sehr anhänglich und schmusebedürftig und habe sich im neuen Zuhause "hervorragend" eingelebt, sagte Hossalla. Geholfen habe ihm auch Hündin Layla, die bereits fünf Jahre zur Familie gehört.

Verein Tasso

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.