In Südafrika

Bestattungswagen verliert Leiche mitten in der Stadt

Durban - Auf einer belebten Straße in der südafrikanischen Hafenstadt Durban ist eine Leiche aus einem Bestattungswagen gefallen.

Der Vorfall versetzte Passanten und Autofahrer in Schrecken, wie die örtliche Presse am Dienstag berichtete. "Ich hörte Lärm und als ich mich umdrehte, sah ich eine Stahlplatte auf der Straße liegen. Einen Bruchteil einer Sekunde später stürzte ein Körper auf einer Bahre aus dem Wagen", sagte der Autohändler Mike Mears der Tageszeitung "Daily News".

Als die umherstehenden Autofahrer zu hupen anfingen, habe der Fahrer des Wagens angehalten und sei umgekehrt. Wie Mears weiter berichtete, seien zwei Leute aus dem Leichenwagen ausgestiegen und hätten die Bahre mit der Leiche aufgehoben. Einem anderen Zeugen zufolge war die Hecktür des Leichenwagens zerbrochen. Der regionale Gesundheitsminister teilte mit, Ermittlungen zum Unfallhergang eingeleitet zu haben.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.