Besucherrekord bei der Manga-Messe "Connichi"

+
Über 19.000 Besucher kamen nach Kassel zur Manga-Messe.

Kassel - Die Manga-Messe „Connichi“ in Kassel hat am Wochenende einen Besucherrekord verzeichnet. Vor allem junge Frauen besuchten das Event, das die Vorjahreszahl um 1000 Menschen übertraf.

Die Manga-Messe „Connichi“ in Kassel hat am Wochenende einen Besucherrekord verzeichnet. Zwischen Freitag und Sonntag seien mehr als 19 000 Besucher gekommen, sagte „Connichi“-Sprecherin Melanie Pickut am Sonntag. Nach Angaben der Veranstalter ist es die größte von Fans veranstaltete Manga-Messe in Deutschland. Es war die elfte Ausgabe, seit zehn Jahren findet die Schau in Kassel statt. 2011 hatten rund 18 000 Menschen - vor allem junge Frauen - die „Connichi“ besucht. 2013 ist sie wieder in Kassel.

Anime- und Mangafans auf der "Connichi" in Kassel - Skurrile Bilder des Events

Anime- und Mangafans auf der "Connichi" in Kassel - Skurrile Bilder des Events

Von wallenden Brautkleidern bis hin zu bunten Pferdekostümen - in vielfältigen Verkleidungen hatten die „Connichi“-Besucher am Wochenende die Stadt bevölkert. Die in der Regel selbst gemachten Kostüme sind meist japanischen Comic-Heldinnen nachempfunden - mal mit spitzen Ohren und giftig grünen Haaren, mal mit elfenartigen Flügeln. Die Kostüme seien keine Verkleidung, sondern ein Lebensgefühl, sagte eine Besucherin. Bei der Messe gab es ein Videoprogramm und Konzerte, zudem wurden in mehreren sogenannten Cosplay-Wettbewerben die besten Kostüme prämiert. Der Sieger fährt zur Cosplay-Weltmeisterschaft nach Japan.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.