Betonte Wangenknochen kaschieren Pausbäckchen

+
Wer das Rouge geschickt auf den Wangen verteilt, verleiht seinem Gesicht mehr Konturen. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Pausbäckchen sind süß - wenn man sieben Jahre alt ist. Erwachsene Frauen würden sie lieber früher als später loswerden. Ein paar Schminktipps schaffen Abhilfe.

Wie schminkt man sich bei Pausbäckchen richtig? "Bei weichen, runden Gesichtern schminke ich konturenreich und gebe dem Gesicht so etwas mehr Ausdruck", erklärt der Make-up-Experte Peter Schmidinger vom VKE-Kosmetikverband in Berlin. "Dazu arbeite ich mit Rouge und Highlighter, um Licht-Schatten-Effekte zu erzeugen."

Der Highlighter wird in Form eines Dreiecks unter dem Auge aufgetragen, wobei die oberste Ecke des Dreiecks im Innenwinkel des Auges sitzt. "Das Rouge trage ich unter dem Wangenknochen auf - vom Ohrknorpel bis zur Mitte der Pupille", erläutert Schmidinger. Dabei immer von außen nach innen arbeiten: Das gibt dem Gesicht mehr Kontur und lässt die kindlich-runden Pausbäckchen optisch zurücktreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.