Pflgekraft im Haus

Betreuungskräfte richtig unterbringen und versichern

+
Immer mehr Familien beschäftigen eine private Kraft aus Osteuropa, die mit im Haushalt wohnt. Die Unterbringung sollte jedoch bestimmte Standards erfüllen. Foto: Kai Remmers/dpa

Wenn sich ältere Menschen nicht mehr selbst versorgen können, stehen die Angehörigen vor großen Herausforderungen. Lässt man sich von einer Pflegekraft aus Osteuropa unterstützen, ist einiges zu beachten.

Berlin (dpa/tmn) - Kann sich jemand nicht mehr so gut selbst versorgen, stellt sich die Frage, wer sich kümmert. Immer mehr Familien beschäftigen über Agenturen eine private Kraft aus Osteuropa, die mit im Haushalt wohnt.

Sie muss in einem eigenen möblierten Zimmer - möglichst mit eigenem Bad - untergebracht werden, erklärt die Stiftung Warentest in ihrem aktuellen Heft "test" (Ausgabe 05/2017).

Betreuungskräfte erledigen Haushaltstätigkeiten wie Kochen, Putzen und Einkaufen, helfen wenn nötig beim Essen, Waschen oder Ankleiden. Medizinische Aufgaben übernehmen sie dagegen nicht. Verbände etwa dürfen nur von Pflegekräften gewechselt werden, erklären die Tester. Dafür kann zum Beispiel ein Pflegedienst beauftragt werden.

Das wichtigste Dokument für die Betreuungsperson sei die "A1-Bescheinigung". Sie belegt, dass Sozialversicherungsbeiträge im Heimatland fällig werden. Eine Kopie der Bescheinigung sollte man im Haus haben. Fährt die Betreuungskraft das Auto der Familie, muss die Kfz-Haftpflichtversicherung angepasst werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.