Hit im Netz

Betrogene Frau rächt sich per Zeitungsanzeige

+
"Ich würde gerne Shara Cormier und Patrick Brown gratulieren... Sie erwarten ein Baby. Hoffe, dass ihr beiden wirklich verliebt seid und ich hoffe, dass alles klappt. Für immer, Patricks Ehefrau, Timeshia Brown."

Austin - Print-Anzeigen wirken auch im digitalen Zeitalter. Das beweist der Fall einer betrogenen Ehefrau aus Texas, die sich über eine Annonce in einer Lokalzeitung rächte.

Es war nur eine kleine, unscheinbare Anzeige mit acht Zeilen in einer texanischen Lokalzeitung. Die nicht mal online erschienen ist. Und trotzdem wird sie seit ein paar Tagen tausendfach in den sozialen Netzwerken geteilt und kommentiert.

Unscheinbar und recht freundlich heißt es zunächst: "Ich würde gerne Shara Cormier und Patrick Brown gratulieren... Sie erwarten ein Baby." Wie nett! Aber dann eine böse Spitze: "Hoffe, dass ihr beiden wirklich verliebt seid und ich hoffe, dass alles klappt. Für immer, Patricks Ehefrau, Timeshia Brown."

Der Social News Aggregator "Reddit", auf dem die eingescannte Print-Anzeige erstmals erschienen ist, brachte die Geschichte ins Netz. Die betrogene Ehefrau hat die Lacher definitiv auf ihrer Seite. Über Shara Cormier und Patrick Brown tratschen nicht mehr nur die Nachbarn sondern Millionen User bei Facebook.

Die intimsten und peinlichsten Beichten der Welt

Die intimsten und peinlichsten Beichten der Welt

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.