Siebenjähriger chauffiert Betrunkenen

Sydney - Ein siebenjähriger Junge ist am Steuer eines Wagens in Australien von Polizisten gestoppt worden. Im Auto saß auch sein 41-jähriger Vater - sturzbetrunken.

Der Mann ließ sich von dem Jungen durch die Stadt Gold Coast an der Ostküste kutschieren, wie die Polizei am Freitag berichtete. Die Polizei hatte den Wagen angehalten, weil der Junge bei Dunkelheit ohne Licht unterwegs war. „Ich kann nur den Kopf schütteln - ich bin schockiert über solchen Idiotismus“, sagte der Verkehrsminister des Bundeslandes Queensland, Scott Emerson, dem Radiosender ABC. Der Junge sei in die Obhut von Verwandten gegeben worden. Der Vater wurde angeklagt.

Vor kurzem passierte ein ganz ähnlicher Fall in Neuseeland: Dort ließ ein betrunkener Großvater seinen siebenjährigen Enkel ans Steuer. In beiden Fällen passierte kein Unfall.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.