Hier hängt ein betrunkener Elch im Apfelbaum

+
Hier hängt ein Elch im Apfelbaum

Stockholm - Die Geschichte des betrunkenen Elchs, der mit einem Apfelbaum aneinandergeriet, sorgt über die Grenzen Schwedens hinaus für Aufsehen. Jetzt gibt es auch ein Foto zu sehen.

Zu seiner Verblüffung hat ein Schwede auf dem Grundstück seines Nachbarn einen betrunkenen Elch entdeckt. Das Tier hatte offenbar vergorene Äpfel gefressen und sich dann im Apfelbaum verfangen. Per Johansson hörte am Dienstag das Röhren und schaute im Garten des verreisten Nachbarn nach. Dort fand er die betrunkene Elchkuh, wie sie mit dem Apfelbaum kämpfte. Erst mithilfe der Polizei und der Rettungsdienste gelang es dem 45-Jährigen, das Tier zu befreien, indem sie mehrere Äste absägten.

Allerdings wirkte die befreite Elchkuh stark verwirrt. Schließlich ließ sie sich in Johanssons Garten nieder, wo sie sich auch am Donnerstag noch ausruhte. Andere Nachbarn in dem Göteborger Vorort Saro sahen den Elch schon in den Tagen zuvor durch die Gegend streifen. Die Elchkuh sei wohl krank, betrunken oder “halbdebil“, sagte Johansson.

dapd

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.