Betrunkener Hobbypilot findet Landebahn nicht

landebahn
+
Don‘t drink and fly - diesen Spruch hätte der Hobbypilot beherzigen sollen. (Symbolbild)

Schöngleina - Ein Hobbypilot war am Samstag in Thüringen so betrunken, dass er nach seinem Flug die Landebahn nicht mehr gefunden hat.

Der 65 Jahre alte Flieger hatte in Schöngleina die Orientierung verloren, teilte die Polizei am Sonntag mit. Daraufhin war ein am Flugplatz stationierter Rettungshubschrauber aufgestiegen und hatte ihn auf den Boden gelotst. Bei einem Wortwechsel mit dem Piloten rochen die Helfer Alkohol. Der Mann ließ sich aber nicht aufhalten, setzte sich ins Auto und fuhr nach Hause. Die Polizei stellte dann 1,9 Promille fest.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.