Harte Strafe droht

Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

In einem Moskauer Tierpark hat ein betrunkener Mann zwölf Fasane brutal getötet. Nun droht dem Täter eine Haftstrafe von mindestens sechs Monaten.

Moskau - Der 21-Jährige sei in das Gehege in der Nähe des bekannten Gorki-Parks im Zentrum der russischen Hauptstadt eingebrochen, berichteten russische Medien am Montag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Dann habe er die Vögel verfolgt und eingefangen. Er soll einen nach dem anderem „mit sadistischen Methoden“ getötet haben, hieß es. Die Tat ereignete sich bereits im September, wurde aber erst Wochen später öffentlich bekannt. Dem mutmaßlichen Täter droht eine Haftstrafe von mindestens sechs Monaten.

dpa

Rubriklistenbild: © pixabay.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.