"Wir sind so unglücklich, gebrochen und ausgebrannt"

Bewegende Traueranzeige von Annelis Angehörigen

Die Todesanzeige für Anneli wurde in der Sächsischen Zeitung und deren Trauerportal veröffentlicht.

Klipphausen - Mit einer bewegenden Traueranzeige haben die Familie und Angehörigen der vor zehn Tagen entführten und ermordeten Anneli aus Sachsen Abschied genommen.

"Ein Engel ist geboren, beschütze uns!

Unser Liebstes auf der ganzen Welt

Unser Baby

Unsere Maus

Unser Schätzchen

Unsere kleine Klavierspielerin

Aus unserem Leibe gerissen"

Mit diesen bewegenden Worten beginnt die Todesanzeige, die am Samstag in der Sächsischen Zeitung für die ermordete Anneli veröffentlicht wurde. Die 17 Jahre alte Unternehmerstochter war in der vergangenen Woche von zwei Männern entführt und wenig später ermordet worden.

Anneli: "Sie lacht nicht mehr, sie kocht keine Nudeln mehr"

Weiter heißt es in der Anzeige neben einem Foto von Anneli:

"Wir sind so unglücklich, gebrochen und ausgebrannt, wir vermissen unser Kind so sehr.

-  sie lacht nicht mehr

- sie kocht keine Nudeln mehr

- sie lässt nichts mehr herumliegen

- sie spielt kein Klavier mehr

- sie..."

Kaum vorstellbar, welchen Schmerz die Eltern und Angehörigen der jungen Frau derzeit durchmachen. Die Trauerfeier für Anneli findet am 29. August statt.

Anneli war den Ermittlungen zufolge am 13. August von zwei Männern auf einem Feldweg in der Nähe ihres Elternhauses in Robschütz entführt worden. Unmittelbar danach verlangten die Täter 1,2 Millionen Euro Lösegeld von ihrem Vater. Eine Übergabe scheiterte, weil die Erpresser überfordert waren. Zuvor versuchten Annelis Eltern vergeblich, über Facebook Kontakt zu den Entführern aufzunehmen. Die mutmaßlichen 61 und 39 Jahre alten Täter sitzen in Untersuchungshaft. Bei den Ermittlungen kam heraus, dass einer der beiden unheilbar krank ist - ein mögliches Motiv für die Tat?

Die genaue Todesursache und der konkrete Zeitpunkt des Todes sind auch nach der Obduktion noch nicht bekannt.

Suche nach Anneli: Frauenleiche in Lampersdorf gefunden

Suche nach Anneli: Frauenleiche in Lampersdorf gefunden

vh/dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.